Suche FWA

Ursula Rackowitz, Pfaffenhofen

Ursula Rackowitz, Pfaffenhofen
Ursula Rackowitz, Pfaffenhofen

 

Interviewfragen an Frau Rackowitz:

Was hat Sie zu Ihrem Ehrenamt motiviert?
Nach Krankheit und doch guter Genesung wollte ich gerne etwas tun was nicht nur mir sondern auch anderen gut tut.

Im Moment habe ich mich zur Mitarbeit im Projekt Wohnberatung entschieden. Dort ist man zeitlich nicht gebunden und das Thema interessiert mich auch persönlich. Ich komme mit Menschen zusammen denen ich Rat anbieten kann. Bei der Wohnberatung kann ich verschiedene Wege aufzeichnen, die nicht allen bekannt sind und damit helfen das Wohnen im Alter leichter und komfortabler zu machen. Vielleicht kann ich sogar Menschen dabei helfen, einen Umzug ins Pflegeheim zu verhindern.

Wo sind Sie momentan tätig?
Im Moment bin ich im Projekt Wohnberatung tätig. Immer wenn eine Anfrage für eine Beratung hereinkommt, werde ich angefragt.

Zusätzlich lese ich noch einmal im Monat in der Grundschule vor.

Wie lange engagieren Sie sich bereits ehrenamtlich?
Seit Ende 2011.

Was war Ihr schönstes Erlebnis in Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit?
Es gibt kein konkretes Erlebnis. Für mich bedeutet es sehr viel, den Menschen zu helfen. „Wir freuen uns einfach aneinander.“

© Martina Herrmann E-Mail