Aktuelles | Suche FWA

„Käpsele“ wissen, wo’s im Verein langgeht

27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolvieren Kompaktseminar der Freiwilligenagentur erfolgreich

Ein halbes Jahr besuchten sie fleißig die Unterrichtseinheiten des zertifizierten Coachs Karl Bosch, der 30 Jahre Erfahrung in der Führung von Vereinen und Verbänden mitbrachte. Jetzt bekamen die 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer es schriftlich: Sie sind das „Käpsele“ in ihrem Verein. Auf ihrem Zertifikat, das ihnen Landratsstellvertreterin Sabine Krätschmer überreichte, steht es schwarz auf weiß.

Für Nicht-Schwaben: Ein „Käpsele“ ist ein kluger, cleverer, geschickter Mensch, der immer für eine zündende Idee gut ist. Im Falle der Bosch-Schülerinnen und Schüler kennt er oder sie sich in Vereinsführung inklusive der Leitung von Vorstandssitzungen beziehungsweise der Mitgliederversammlung ebenso gut aus wie in der Akquisition und Motivation von Mitgliedern und neuen Vorstandsmitgliedern. Darüber hinaus beherrscht das „Käpsele im Verein“ die Leitlinien und Grundzüge der Vereinsarbeit sowie das Vereinssteuerrecht und ist last but not least ein Könner in Kommunikation und Konfliktmanagement.  

Diese sechs Bausteine umfasste das Schulungskonzept des von der Freiwilligenagentur des Landkreises Neu-Ulm angebotenen Kompaktseminars, das – so kündigte Freiwilligenkoordinatorin Mareike Vierling an – bei entsprechender Nachfrage eine Neuauflage erleben wird.

Link zur Fotogalerie

© Rosi Feldes E-Mail

Zurück