Aktuelles

Lesepaten gesucht

Die Freiwilligenagentur "Hand in Hand" sucht Frauen und Männer, die Spaß am Vorlesen haben

Kein Publikum ist aufmerksamer und lebendiger als Kinder. Sie fiebern mit bei jedem Wort, das ihnen vorgelesen wird. Die persönliche Fangemeinde ist vielleicht nicht groß, aber treu. Aber vor allem sind die Kinder dankbar für das ehrenamtliche Engagement. "Der Lesepate ist Ansprechpartner für die Kinder - das ist das Wichtigste, das er leistet. Ihm können sie Fragen stellen, er liest ihnen vor und beschäftigt sich mit ihnen", erklärt Doris Böck von der Freiwilligenagentur "Hand in Hand".

Seit einigen Jahren gibt es in verschiedenen Grundschulen und Kindergärten im Landkreis Neu-Ulm und in der Stadt Neu-Ulm Lesepaten-Projekte, bei denen Ehrenamtliche Kindergarten- und Grundschulkindern vorlesen. Die Freiwilligenagentur "Hand in Hand", das Familienzentrum Neu-Ulm und die Stadtbücherei Neu-Ulm haben sich im Schuljahr 2014/2015 zusammengeschlossen, um die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen gemeinsam zu unterstützen. Die Kooperation steht unter dem Motto ""Neu-Ulmer Lesespaß - Lesepaten für die Region".

Pro Schuljahr bieten die Kooperationspartner ein Austauschtreffen, eine Buchpräsentation und eine Fortbildung für alle ehrenamtlichen Lesepatinnen und -paten an.

Die Angebote seien ein zusätzlicher Anreiz - grundsätzlich brauche es keine spezielle Qualifikation, um eine Lesepatenschaft zu übernehmen. "Freude am Lesen und Vorlesen und Erfahrung im Umgang mit Kindern sind gute Voraussetzungen. Alles andere kommt von allein.", weiß Böck. Eine pädagogische Ausbildung ist nicht erforderlich.
Die Freiwilligenagentur "Hand in Hand" freut sich immer über neue Paten!

Wer Lesepate werden will, wendet sich an Doris Böck und Mareike Vierling von der Freiwilligenagentur "Hand in Hand" (Tel. 0731/7040-475, E-Mail: freiwilligenagentur@lra.neu-ulm.de).

Zurück